massimo REISEN - Ihr Partner für weltweite Abenteuer- und Erlebnisreisen, Trekking und Events!

 

AGB - massimo REISEN

Allgemeine Reisebedingungen für massimo REISEN („mR“)

Für die Vermittlung & Durchführung Reisen durch „mR“ gelten die nachfolgenden Bedingungen. Sie regeln das Rechtsverhältnis zwischen dem Kunden und "mR". Die Reisebedingungen gelten für selbst veranstaltende Reisen bzw. zu vermittelnde Reisen. Bei einer Reisevermittlung, zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Leistungsträger (Reiseveranstalter) ist "mR" ausschließlich als Vermittler tätig und handelt im Auftrag und auf Rechnung des jeweiligen Leistungsträgers. Die Durchführung der gebuchten Reise als solche gehört nicht zu den Vertragspflichten von "mR". Im Falle einer Buchung kommt der die Reise betreffende Vertrag ausschließlich zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Leistungsträger zustande. Auf die entsprechenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Leistungsträger (z.B. Reiseveranstalter) oder die gesetzlichen Regelungen gem. §§ 651 BGB wird insoweit verwiesen. Sofern für gewählte Preise oder Dienstleistungen besondere Regelungen oder Einschränkungen gelten, wird der Kunde vor der Buchung gesondert hingewiesen.

massimo REISEN („mR“) - Allgemeine Geschäftsbedingungen

1) Mit der Anmeldung, die schriftlich oder per Email vorgenommen werden kann, schließt der Kunde verbindlich einen Reisevermittlungsvertrag mit dem Leistungsträger bzw. "mR" ab. Das Angebot wird verbindlich angenommen, wenn der Kunde die schriftliche Bestätigung der Buchung erhält. Der Kunde steht auch für alle in dem Angebot mit aufgeführten Teilnehmern sowie für seine eigenen Verpflichtungen ein.

2) Der Kunde verpflichtet sich, die ihm zugegangene Buchungsbestätigung zwischen ihm und dem Leistungsträger unmittelbar auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen und den Leistungsträger bzw. "mR", ggf. auf Unrichtigkeiten oder Abweichungen hinzuweisen. Ein Hinweis auf Unrichtigkeiten oder Abweichungen, der nach Ablauf einer Frist von drei Tagen nach Zugang der Buchungsbestätigung erfolgt, kann nicht mehr berücksichtigt werden. Verspätet angezeigte Unrichtigkeiten bzw. Abweichungen berechtigen insbesondere nicht zum Rücktritt vom Vertrag.

3) Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind. „mR“ verpflichtet sich, den Kunden über Leistungsänderungen oder Abweichungen unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Im Fall einer nachträglichen, erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung ist der Kunde berechtigt vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn der RV eine solche Reise ohne Mehrpreis aus seinem Angebot anbieten kann. Gegebenenfalls wird dem Kunden eine kostenlose Umbuchung angeboten. „mR“ bleibt vorbehalten, den im Reisevertrag vereinbarten Reisepreis bei einer Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafengebühren, oder einer Veränderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse nach Maßgabe der folgenden Regelungen zu ändern, sofern zwischen Vertragsschluss und Reisebeginn mehr als 4 Monate liegen und die zur Veränderung führenden Umstände bei Vertragsschluss weder eingetreten noch vorhersehbar waren.
Erhöhen sich die bei Abschluss des Vertrages bestehenden Beförderungskosten, insbesondere die Treibstoffkosten, so kann „mR“:
a) bei einer auf den Sitzplatz bezogenen Preiserhöhung den Erhöhungsbetrag verlangen.
b) in anderen Fällen die vom Beförderungsunternehmen pro Beförderungsmittel geforderten, zusätzlichen Beförderungskosten durch die Zahl der Sitzplätze des vereinbarten Beförderungsmittels teilen und den sich so ergebenden Erhöhungsbetrag für den Einzelplatz verlangen. Werden die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Abgaben wie Hafen- oder Flughafengebühren gegenüber dem „mR“ erhöht, kann der Reisepreis um den
entsprechenden, anteiligen Betrag heraufgesetzt werden. 
Im Falle einer nachträglichen Änderung des Reisepreises hat „mR“ den Reisenden unverzüglich, spätestens jedoch 21 Tage vor Reiseantritt, davon in Kenntnis zu setzen. Preiserhöhungen nach diesem Zeitpunkt sind nicht zulässig. Bei Preiserhöhungen um mehr als 5 % des Reisepreises ist der Kunde berechtigt vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn „mR“ eine solche Reise ohne Mehrpreis aus seinem Angebot anbieten kann.

4) Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise und von dem Vermittlungsvertrag, nach Erklärung, zurücktreten. Maßgeblicher Zeitpunkt ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei dem jeweiligen Leistungsträger. Rücktritt, Kündigung oder Umbuchung müssen schriftlich erfolgen. 
Bei Rücktritt durch den Kunden werden Rücktrittskosten erhoben: bis zum 45. Tag vor dem Reiseantritt = 20 % des Gesamtreisepreises,  ab dem 44. Tag vor Reiseantritt = 55 % des Gesamtreisepreises, ab dem 28. Tag vor Reiseantritt = 75 % des Gesamtreisepreises, ab dem 14. Tag vor Reiseantritt = 80 % des Gesamtreisepreises, ab dem 6. Tag vor Reiseantritt = 90 % des Gesamtreisepreises, ab dem Tag des Reiseantritts (oder auch bei Nichtantritt der Reise) = 95 % des Gesamtreisepreises. Es wird eine Bearbeitungsgebühr von 30,00 Euro pro Person in Rechnung gestellt.
Dem Kunden steht der Nachweis fehlenden oder geringeren Schadens, als die geforderte Pauschale offen. Der Leistungsträger bzw. "mR" bleibt es hingegen vorbehalten, statt der vorstehenden Pauschale eine höhere, konkret berechnete Entschädigung geltend zu machen. Zum Nachweis ist die Entschädigung nach dem Reisepreis unter Abzug des Wertes der vom Leistungsträger bzw. "mR" ersparten Aufwendungen sowie dessen, was er durch anderweitige Verwendung der Reiseleistungen erwerben kann, zu beziffern und zu belegen.

5) Die Umbuchung einer gebuchten und bestätigten Reise ist nur durch Rücktritt von der gebuchten und gleichzeitig erneuter Buchung einer anderen Reise möglich, es sei denn, der Leistungsträger hat hierfür besondere Bestimmungen vorgesehen. Eventuelle Unkosten für die Umbuchung oder zu zahlende Teilreisevergütungen im Falle der Umbuchung richten sich nach den Bedingungen des jeweiligen Leistungsträgers. "mR" behält sich vor, dem Kunden alle bei der Umbuchung von anderer Seite in Rechnung gestellten Kosten zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 50,00 Euro pro Person in Rechnung zu stellen.

6) Nimmt der Kunde einzelne Reiseleistungen, die ihm ordnungsgemäß angeboten wurden, nicht in Anspruch aus Gründen, die ihm nicht zuzurechnen sind (z.B. wegen vorzeitiger Rückreise, andere zwingende Gründe), hat er keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises. Zur Vermeidung der Belastung des Kunden mit den beschriebenen Rücktrittsgebühren wird der Abschluss einer Reisekostenrücktrittsversicherung dringend angeraten bzw. auch eine Rückführungsversicherung bei einem evtl. Unfall oder Krankheit.

7) Aus tagesaktuellen Umständen, kann es bei Leistungsgeboten aus dem Internet, zu Programmänderungen kommen. Wenn Leistungen von anderen Reiseanbietern erbracht werden, gelten jeweils die AGB der Veranstalter, welche auf Nachfrage zugesandt werden. Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

8) Wird für eine Reise die benannte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 28 Tage vor Reisebeginn die Reiseleistung ändern oder die Reise absagen. In diesem Fall ist der Kunde sofort zu informieren und gezahlte Beträge werden zurückerstattet.

9) Soweit nicht anders vereinbart, ist eine Anzahlung von 20% des Reisepreises innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungslegung zu bezahlen. Der Restbetrag ist 30 Tage vor Reiseantritt ohne nochmalige Aufforderung zu zahlen. Erfolgt eine kurzfristige Anmeldung (innerhalb der letzten 30 Tage vor Reisebeginn) ist der gesamte Reisebetrag sofort fällig.

10) Der Leistungsträger bzw. "mR" können den Reisevertrag fristlos kündigen, wenn der Reisende die Durchführung der Reise ungeachtet einer erhaltenen Abmahnung seitens des Leistungsträgers bzw. "mR" nachhaltig stört und dadurch Dritte in Gefahr für Leben und Gesundheit bringt. Der Reisende trägt alle dadurch anfallenden Kosten bzw. behält der Leistungsträger bzw. "mR" den Anspruch auf den Reisepreis.

11) Unsere vertragliche Haftung für Schäden, die nicht aus  der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit resultieren,  ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, a) soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt worden ist, b) soweit wir für einen dem Reisenden entstandenen Schaden  allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich  sind. Möglicherweise darüber hinausgehende Ansprüche nach dem Montrealer  Übereinkommen bzw. dem Luftverkehrsgesetz bleiben von der   Beschränkung unberührt. Unsere deliktische Haftung für Sachschäden, die nicht  auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist auf den dreifachen  Reisepreis beschränkt. Die Haftungshöchstsumme gilt jeweils je Kunde und  Reise. Möglicherweise darüber hinausgehende Ansprüche im Zusammenhang  mit Reisegepäck nach dem Montrealer Übereinkommen bleiben von der  Beschränkung unberührt. Wir haften nicht für Leistungsstörungen, Personen- und  Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen  lediglich vermittelt werden (z.B. Ausflüge, Sportveranstaltungen,  Theaterbesuche, Ausstellungen, Beförderungsleistungen von und zum  ausgeschriebenen Ausgangs- und Zielort), wenn diese Leistungen in der  Reiseausschreibung und der Buchungsbestätigung ausdrücklich und unter  Angabe des vermittelten Vertragspartners als Fremdleistungen so eindeutig  gekennzeichnet werden, dass sie erkennbar nicht Bestandteil unserer  Reiseleistungen sind. Wir haften jedoch, a) für Leistungen, welche die Beförderung vom ausgeschriebenen  Ausgangsort der Reise zum ausgeschriebenen Zielort,   Zwischenbeförderungen während der Reise und die Unterbringung während   der Reise beinhalten, b) wenn und insoweit für einen Ihnen entstandenen Schaden die  Verletzung von Hinweis- oder Organisationspflichten durch uns ursächlich  geworden ist.

12) Wird ein Reisebaustein nicht vertragsgemäß erbracht, so muss der Kunde Reisemängel unverzüglich dem Reiseveranstalter anzeigen. Bei schuldhaften Unterlassen der Anzeige kann keine Minderunge der Reisepreises geltend geamcht werden. Die Mängelanzeige muss unverzüglich gegenüber der Reiseleitung am Urlaubsort erfolgen. Ist keine Reiseleitung vorhanden, muss die Mängelanzeige unverzüglich an den Sitz des Reiseveranstalters erfolgen. Die Informationen über die Erreichbarkeit der Reiseleitung bzw. des Reiseveranstalters, erhält der Kunde in der Leistungsbeschreibung bzw. mit den Reiseunterlagen. 

13) Jeder Kunde/Reisende ist für die Einhaltung der gültigen in- und ausländischen Ein- und Ausreise-, Gesundheitsvorschriften, Pass- und Visabestimmungen selbst verantwortlich. Bei Hinweisen auf dieser Website zu Pass-, Visa-, Devisen- oder Gesundheitsbestimmungen wird angenommen, dass die Kunden deutsche Staatsbürger sind.

14) Die uns zur Verfügung gestellten Daten werden nach dem Bundesdatenschutzgesetz behandelt.

14) Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so behalten die übrigen Bestimmungen gleichwohl Gültigkeit. Die Wirksamkeit des Vertrages als Ganzem bleibt unberührt. Die Unwirksamkeit des vermittelten Reisevertrages berührt den Vermittlungsvertrag nicht.

16) Im Falle von Domainstreitigkeiten oder wettbewerbsrechtlichen bzw. ähnlichen Problemen, bitten wir Sie, zur Vermeidung unnötiger Rechtsstreite und Kosten, uns bereits im Vorfeld zu kontaktieren. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung, ohne vorhergehende Kontaktaufnahme unter den oben stehenden Adressen oder Telefonnummern, wird im Sinne der Schadensminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen.

17) Alle verwendeten Texte und Bilder unterliegen dem jeweiligen Urheberrecht. Keinesfalls dürfen sie ohne unsere schriftliche Genehmigung für private oder geschäftliche Zwecke verwendet werden. Verwendete Logos dienen lediglich der Darstellung unserer Interessen. Sie unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Firmen. Eine Verwendung von dieser Webseite aus ist strengstens untersagt. Wir werden jeden Missbrauch juristisch verfolgen lassen.

18) Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. Alle externen Links wurden zum Zeitpunkt des Einfügens entsprechende gesichtet. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Ausschlussvereinbarung einer Risikohaftung (Bestandteil der Reiseanmeldung)

Es handelt sich um eine verschuldensunabhängige Risikohaftung des Auftraggebers. Nicht gehaftet wird für Schäden des allgemeinen Lebensrisikos. Der Reisende erklärt:
Die  von mir gebuchte Reise hat den Charakter eines Aktiv bzw. Abenteuerurlaubes und mir ist bewusst, dass diese Art des Reisens natürliche Risiken in sich bergen, infolge derer sich die Teilnehmer  Krankheiten und Verletzungen zuziehen können. Solche Auswirkungen können durch körperliche Überanstrengungen und Alkoholeinfluss auftreten. Es ist mit  Naturgewalten (Stürme, große Hitze, Steinschlag, große Kälte, Gewitter, evtl. Lawinen) und anderen ungewohnten klimatischen  Bedingungen zu rechnen. Dazu gehört auch ein eventuelles Fehlverhalten anderer Reiseteilnehmer während einer Gruppenreise, wo Gefahren für die Gruppe bzw. dem Einzelnen entstehen können. Weiterhin erkläre ich, dass bestimmte Risiken zum  Reiz der gebuchten Reise gehören und ein Grund für  meine Teilnahme sind. Ärztliche Versorgung ist während der Reise nicht immer vorhanden bzw. kann nicht erreichbar  werden. Wenn die beschriebenen bzw. ähnlichen Risiken zu einer Krankheit, Verletzung bzw. zum Tod führen, entlaste ich das Reiseunternehmen bzw. auch seine Angestellten (sonstige Erfüllungshilfen) von  jeglicher Verantwortung. Die gesetzlich bestimmte Haftung des Unternehmens, einschließlich der in den AGB festgelegten Haftungsbeschränkungen bleibt davon unberührt. Diese  Erklärung wurde von "mR" vorformuliert. Ich habe sie gelesen und verstanden.
Meine Zustimmung zum Ausschluss einer  Risikohaftung gilt nur für die aktuell gebuchte Reise.

"mR" kann vom Kunden am Gericht in Leipzig verklagt werden. Die AGB entsprechen dem Stand von 11/2017.

Kontakt - massimo REISEN
massimo REISEN - We create your adventure!
0341 22737086
0163 7025682
info@massimo-reisen.de

Service - massimo REISEN