massimo REISEN - Ihr Partner für weltweite Abenteuer- und Erlebnisreisen, Trekking und Events!

 

Belukha Besteigung Russland
Mt.Belukha_Russland_Altai2019_mR.pdf (1.44MB)
Belukha Besteigung Russland
Mt.Belukha_Russland_Altai2019_mR.pdf (1.44MB)

Expedition zum Mt. Belukha
Belucha Trekking im Altai Gebirge; 16 Tage Tour

Expedition/ Trekkingtour zum Pik Belucha 4506 m
Russland -
 Sibirien - Altai Gebirge

  • Termine vom 02.08. - 17.08.2019 und 23.08. - 07.09.2019
  • mind. 4 Gäste/ max. 12 Gäste
  • Reisepreis ab 3190 EUR
  • ab 9 Pers. mit Reiseleitung von massimo REISEN
  • Individuell ab 2 Personen (Wunschtermin) auf Anfrage 

Ihre Reiseanfrage! 

Besteigung des Pik Belucha (Mt. Belukha) - 4506 m! Warum nicht mal Sibirien?
Der höchste Berg dieses Gebietes ist der Mt. Belukha und gleichzeitig der Höchste Gipfel im russischen Teil des Altai Gebirges. An der Grenze liegend zwischen Kasachstan und Russland, unweit des Vierländereck "Russland – Kasachstan – Mongolei – China" sticht er mit 4506 m hinaus. Ein Berg mit riesigen Gletscherfelder und mit Schnee muss man das ganze Jahr rechnen. Eine anstrengende Expedition/Bergfahrt, die sich aber , für das was man zu sehen bekommt, mehr als lohnt. Die geeignetsten Monate sind von Juli bis September und neben der genannten Gruppentour, wird diese Reise auch ab 2 Personen individuell durchgeführt.  

Expedition/Trekkingtour/Gruppenreise zum Pik Belucha (Mt. Belukha) 

  • Mt. Belukhe Termine 2019:  02.08. - 17.08.2019 und 23.08. - 07.09.2019
  • Reisepreis ab 3190 EUR pro Person
  • ab mind. 4 Gäste, max. 12 Gäste 
  • ab 9 Gäste mit deutschpr. Guide von massimo REISEN

Der Berg Belukha oder Belucha, ist der höchste Gipfel im Altai Gebirge und in ganz Sibirien. Dieser wunderbare Fleck hat so viele positive Reize. Vor allem aber sind es die Menschen, das wechselhafte Wetter, diese unheimlich spirituelle Ecke oder auch die unbeschreiblichen Farbspiele dieser faszinierenden Gegend. Das Massiv von Belukha hat zwei Gipfel, den westlichen Gipfel mit 4400 m Höhe und den östlichen Gipfel mit 4506 m Höhe. Den Belukha zu besteigen ist nicht einfach, nicht die Höhe macht ihn so schwer, sondern das technisch ausgereifte Eisgehen bzw. Eisklettern mit Steigeisen, mit teilweise bis zu 65 Grad steilen Flanken! Außerdem gibt es unvorhersehbare Wetterkapriolen, die einen Aufstieg unmöglich machen. Aber besuchen Sie selber den Altai und versuchen den "Pik Belucha" zu besteigen. Diese Tour, in ein fast unbekanntes Gebiet, macht Spaß und ist für jeden eine große Herausforderung.

Extra Bedingungen für Expeditionen: Für die Teilnahme an einer Expedition wird umfangreiche Hochgebirgserfahrung, beste Kondition und hervorragende Gesundheit vorausgesetzt. Der Teilnehmer muss sich im schwierigen Gelände (Schnee, Eis, Fels) selbständig und sicher bewegen können. Der Expeditionsleiter steht während der Expedition nur für die Gesamtleitung der Gruppe, nicht aber als Bergführer jedes einzelnen Teilnehmers zur Verfügung!

Programm (voraussichtlich) - für die klassische Trekking bzw. Kletterroute über den Berelskoye Sattel
F - Frühstück; BL - Box Lunch; M - Mittagessen; A - Abendessen

Tag 1 - Anreise zum Flughafen Berlin Schönefeld. Flug, via Moskau, nach Barnaul in Russland. 

Tag 2 - Ankunft am frühen Morgen in Barnaul. Am Flughafen in Barnaul werden Sie von unserer Agentur abgeholt und haben einen langen Transfer nach Tungur. Unterwegs gibt es die Möglichkeit zu schönen Fotostopps. Ankunft am Abend/Nacht. Übernachtung Herberge/Berghütte. A. Entfernung:  12 bis 14 Stunden, ca. 750 km

Tag 3 - Heute startet die Tour und Sie wandern über das Base Camp Vysotnik – Dorf Kucherla – Kuilyu Flusscamp – zur „Meteostation“ auf 1600 m. Das Hauptgepäck und die Kletterausrüstung werden dabei von Pferden bis zum AK-Kem See Basislager getragen. Übernachtung in Zelten. Das Abendessen wird am offenen Feuer zubereitet. F/BL/A
Entfernung: 7 bis 8 Stunden; ca. 25 km

Tag 4 - Trekking vom Camp "Meteostation" (1600 m) zum Camp "Kamennaya izba" auf 2700 m. Übernachtung in Zelten und das Abendessen wird zentral mit Gaskocher zubereitet. F/BL/A. Entfernung: 7 bis 8 Stunden; ca. 25 km 

Tag 5 - Trekking vom Lager "Kamennaya izba" über dem Kara-Turek-Pass auf 3060 m zum Basislager des Ak-Kem (1950 m). Übernachtung in Zelten oder Botschkis, auf dem Gelände der Meteostation. F/BL/A. Entfernung: 6 bis 7 Stunden; ca. 18 km

Tag 6 - Heute beginnt der Aufstieg im Expeditionsstil (5. bis 10. Tag). Alle Gruppenmitglieder haben ein 2 bis 3 Personen Zelt, Essen für 5 bis 6 Tage, ihre eigene alpine Ausrüstung, einen Gaskocher mit zwei Gaskartuschen und Kochtöpfe. Jedes Team bereitet sein Essen selbst zu bzw. auch zentral mit Beteiligung von allen. Bitte an Expeditionsrucksack denken! F/BL/A
Je nach Wetterlage: a) Tag der Ruhe & Ausrüstung checken oder b) Trekking zum Basecamp Ak-kem - "Tomskie Nochevki" Camp (3000 m). Entfernung: 7 bis 8 Stunden; ca. 17 km

Tag 7 - Tagestraining am «Arbuz» Gletscher. Wenn das Wetter günstig ist üben Sie am Delone Pass (3400 m), der eine Steigung von 40 ° - 50 ° hat. Die steile Schnee-Eiswand ist ca. 300 m lang (5-6 Stellplätze). Übernachtung im "Tomskie Nochevki" Camp. Das Abendessen wird von den Teilnehmern wieder am Gaskocher zubereitet. F/BL/A. Entfernung: 7 bis 8 Stunden; ca. 7 km 

Tag 8 - Heute weiterer Aufstieg über Tomskie Nochevki - Delone Pass (3400 m) - Mensu Gletscher – zum Berelskoye Sattel - Bergpass (3520 m) – bis zur Hochebene auf 3800 m. Abstieg über dem Mensu Gletscher und kurzer Aufstieg zur Hochebene Berelskoy Alpenpass auf 3520 m. Übernachtung in Zelten. F/BL/A. Entfernung: 7 bis 9 Stunden; ca. 12 km 

Tag 9 - Heute ist Gipfeltag! Der Aufstieg zum Ostgipfel (Hauptgipfel) Belukha auf 4506 m beginnt um ca. 3 Uhr. Es werden mehrere Seile fixiert (TKT-Pass - 3800 m und Belukhinsky-Pass - 4300 m). Teilweise Flanken von 65 Grad! Von diesen Punkten haben Sie einen wunderschönen Ausblick auf die Doppelspitzen des Belukha. Nach weiteren 3 Stunden haben Sie es geschafft und stehen auf dem Gipfel. Eine tolle Aussicht wird Sie für die Anstrengungen belohnen, so das Wetter gut ist. Der Weg zurück ist derselbe zum Berelskoye Sattel. Nach einen kurzen Rast steigen Sie weiter ab zum Tomskie Nochevki Camp auf 3000 m. Hier können Sie sich endlich erholen und genießen eine schöne warme Mahlzeit (Kocher). F/BL/A. Entfernung: 10 bis 12 Stunden; ca. 20 km

Tag 10 - Reservetag bei schlechtem Wetter, oder anderes. Übernachtung im Zelt. F/BL/A

Tag 11 - Heute steigen Sie weiter ab bis zum Basislager Ak-Kem auf 1950 m. Hier genießen Sie eine russische Bania (Feuchtsauna) und entspannen nach dieser Anstrengung (wenn genug Holz vorhanden ist!). F/BL/A. Entfernung: 5 bis 6 Stunden; ca. 17 km

Tag 12 - Trekking bzw. Abstieg vom Basislager Ak-Kem - Camp "Drei Birken" - Pass Kuzuyak (1340 m) - Richtung Tungur Dorf. Das Abendessen wird wieder am offenem Feuer zubereitet und Übernachtung im Zelt. F/BL/A. Entfernung: ca. 45 km 

Tag 13 - Ankunft im Dorf Tungur. Es wartet eine herrliche russische Bania zu entspannen und relaxen. Sie übernachten in einer Herberge/Berghütte und werden hier den „Gipfel Mt. Belucha“ feiern. F/M/A

Tag 14 -  Nach dem Frühstück langer Transfer nach Barnaul Stadt und weiter zum Hotel. Hier enden Ihre Tour und auch das Abenteuer in Sibirien. F. Entfernung:  mind. 12 bis 14 Stunden; ca. 750 km

Tag 15 - Zeitiger Transfer zum Airport, wo schon Ihr Flieger zurück nach Deutschland wartet. F

Ende des Services!
Änderungen vorbehalten!

Info: Es kann zu kurzfristigen Änderungen im Programm bzw. während der Expedition kommen! 
Wenn der Reservetag nicht genutzt wird und der Rückmarsch nach Tungur in einem Tag zurückgelegt werden kann, warten zwei freie Tage in Tungur auf die Teilnehmer. Diese können zum Rafting, Mountain Biking, Reitausflug, eine entspannte Banya oder einfach zum relaxen genutzt werden. Eine wunderbare Ecke dieser Welt. Die Kosten dafür sind von jedem Teilnehmer selber zu tragen!

Warum Pik Belucha?
-  Besteigen Sie den höchsten Gipfel im Altai Gebirge bzw. in Sibirien
-  Ein einzigartiges Naturschutzgebiet im Altai Gebirge
-  Der spirituelle Mittelpunkt Russlands
-  Hier ist eine der größten geographischen Nahtstellen der Welt: Russland, China, Kasachstan, Mongolei

Anforderungen
Die Expedition wird von einem erfahrenen russischen Guide geführt. Aber vergessen Sie nicht eine vorzügliche körperlicher Verfassung. Hilfe beim täglichen Zeltaufbau bzw. Zeltabbau ist Voraussetzung. Das Essen wird auf teilweise offenem Feuer bzw. auf dem Gasherd gekocht. Angesichts der Höhenlage, sollten Sie vor der Tour ihren Arzt konsultieren. Eine Impfung gegen Zecken ist obligatorisch. Sie sollten während dieser Zeit komplett auf Komfort verzichten können.  

Achtung!
Für den Besuch des Mt. Belukha Region (Grenzzone) brauchen Sie eine Genehmigung. Die Unterlagen sind spätestens 75 Tage vor Eintritt in dieses Gebiet einzureichen!
Daten für Genehmigungen:
-  Name, Vorname (lt. Passport)
-  Nationalität
-  Geburtsort
-  Wohnort
-  Beruf
-  Telefon-Nummer privat und Arbeitgeber
-  Passport Nummer (inkl. wann ausgestellt b; bis wann gültig)
-  Gut sichtbare und lesbare Passport Kopie

Die Besteigung des  Mt. Belukha verlangt den sicheren Umgang im Eis & Schnee und ein gutes Maß an Ausdauer & körperliche Fitness. Bei den langen Gehzeiten pro  Tag, ist  eine gute Akklimatisation sehr wichtig, langsam und gleichmäßig zu laufen und zu atmen.  Auf Grund der hohen Belastung für Herz und Kreislauf empfehlen wir, vorher einen Arzt zu konsultieren. Überlandfahrten setzen gutes „Sitzfleisch“ voraus, bedingt durch teils lange Fahrzeiten und dem schlechten Straßenzustand. Für Personen mit Rückenbeschwerden (z.B. Bandscheibenleiden) sind diese Fahrten nicht geeignet. Pannen sind dabei zu entschuldigen. Es werden landestypische, zugelassene Verkehrsmittel benutzt. 

Extra Bedingungen für Expeditionen

  • Für die Teilnahme an einer Expedition wird umfangreiche Hochgebirgserfahrung, beste Kondition und hervorragende Gesundheit vorausgesetzt. Der Teilnehmer muss sich im schwierigen Gelände (Schnee, Eis, Fels) selbständig und sicher bewegen können.
  • Der Expeditionsleiter steht während der Expedition nur für die Gesamtleitung der Gruppe, nicht aber als Bergführer jedes einzelnen Teilnehmers zur Verfügung.
  • Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, sich nach besten Kräften an allen erforderlichen Arbeiten während der Expedition zu beteiligen und insbesondere beim Auf- und Abbau aller Lager mitzuhelfen.
  • Mit dem vom Teilnehmer ausgefüllten „Reiseanmeldung“ meldet sich der Teilnehmer für die Expedition verbindlich an und akzeptiert die AGB und Ausschlussvereinbarung einer Risikohaftung, von massimo REISEN gelesen und sie verstanden zu haben. 

Kontakt - massimo REISEN
massimo REISEN - We create your adventure!
0341 22737086
0163 7025682
info@massimo-reisen.de

Service - massimo REISEN