massimo REISEN // Neues sehen. Neues wagen. Neues riskieren.

 

Kirgistan Aktivreise
Trekking und Radfahren in Kirgisien

  • Individuell ab 2 Personen 
  • Optimale Jahreszeit von Anfang Juni bis Ende September
  • Wir organisieren Ihr internationalen Flüge!
  • Ihre Reiseanfrage!

Kirgistan... das in Zentralasien versteckte und schöne gebirgige Land, ist in Europa noch nicht in aller Munde. Aber wer einmal eine Reise nach Kirgistan unternommen hat, der kommt wieder und möchte noch mehr vom Land sehen. Kirgistan hat reine Bergluft, klaren Seen, die schneebedeckten Gipfel der Berge und die viele Wasserreservate. Die Schönheit der Bergnatur, die sich zu jeder Jahreszeit anders zeigt, ist der Hauptreichtum des Landes. Viele nennen Kirgistan auch die zweite Schweiz, wegen der Ähnlichkeit der Schweizer Alpen und der kirgisischen Berge. Kirgisiens Berge sind aber bedeutend höher. Diese einmalige Natur der Bergwelt Kirgisiens erweckt jedes Jahr immer mehr Aufmerksamkeit bei Naturfreunden und Touristen. Wer diese einzigartige Natur Kirgistans gesehen hat, dem bleiben die malerischen Bergseen, die rauen Gebirgsflüsse, die Wasserfälle, die majestätischen Berge, die heilenden Quellen und gewaltigen Gletscher in ewiger Erinnerung. 

Reiseverlauf - Voraussichtlich!

1. Tag - Anreise nach Bischkek 
Sie werden von ihrem Guide am Flughafen (Manas International Airport) abgeholt, er begleitet Sie zur Hauptstadt Bischkek (Dauer ca. 30 min.). Nach dem Ausruhen im Hotel besuchen wir den Ala Artscha Nationalpark. Ala Artscha Schlucht befindet sich 40 km südlich von Bischkek in einer malerischen Schlucht. Das Territorium beträgt etwa 200 km². Die Gebirgshöhe variiert von 1500 m bis 4895 m. Semjonow Tien Schanskii Pik ist der höchste Gipfel in dieser Gegend. Mehrere seltene Tierarten und besonders der in der Tradition verehrte Wacholder stehen im Naturpark unter Schutz. Der Ala Artscha Nationalpark ist einer der wenigen Orte, wo die seltenen Schneeleoparden leben, diese wunderschönen Tiere, die schon lange vom Aussterben bedroht sind. Der Nationalpark ist sehr beliebt für Wanderungen, Ski laufen und Bergsteigen. Nach einer kleinen Wanderung geht es zurück nach Bischkek. Den zweiten Teil des Tages widmen wir einer City Tour. Diese beinhaltet die Besichtigung des Pobeda Platzes (Platz des Sieges), Duboviy Parks (Eichen Park), zentralen Ala-Too-Platzes, der Nationalen Philharmonie und vieler anderer Sehenswürdigkeiten. Abendessen in einem lokalen Restaurant. Übernachtung im Grand Hotel***. (F/-/A)

2. Tag - Über die Berge und Pässe nach Kyzyl Oi (Bischkek - Koshomkul - Kyzyl Oi) - (200 km)
Wir verlassen heute Bischkek und fahren nach Kyzyl Oi. Wir nehmen unsere Fahrräder mit. Die mit dem Auto transportiert werden. Die erste Strecke fahren wir mit dem Bus/Auto 4x4. Heute sehen Sie erstaunliche Panoramablick vom Tüü Aschuu Pass, der 3586 m hoch ist. Vom Pass öffnet sich eine herrliche Aussicht auf das Suusamir Tal. Das Tal liegt  zwischen 2000 m und 3200 m hoch. Aus dem Kirgisischen heißt es "Wasserreiches Tal". Auch hier im Tal sind so viele Jurten im Sommer zu sehen Dieser Weg gilt als einer der schönsten in Kirgisistan. Fantastische Straßen, herrliche Aussichten, Nomaden und hohe Berge,  bleiben für lange Zeit als Erinnerung an Kirgisistan. Vom Pass geht es ins Suusamir Tal bergab, von wo wir nach links abzweigen. Vom Ort Koshomkl fahren die letzten 25 km mit dem Fahrrad. Abendessen und Übernachtung in den Zelten.  (F/M/A)
Anmerkung: (Transfer ca. 175 km, Fahrstrecke Fahrrad 25 km)

3. Tag – Die Berglandschaften im Kyzyl Oi (Kyzyl Oi) 
Am heutigen Tag unternehmen wir eine Wanderung im Kyzyl Oi Tal. Im Land gibt es immer noch abgelegene Orten, wo die Nomaden leben. Heutzutage gibt es im Land keine richtige Nomaden, die das ganze Jahr auf der Weide Ihr Vieh züchten. Es sieht heutzutage anders aus. Die Nomaden leben nur ein halbes Jahr auf der Weide und ziehen im Herbst wieder ins Dorf zurück. Dauer der Wanderung von 2 bis 6 Stunden. Abendessen und Übernachtung wie am Tag zuvor. (F/M/A)
Optional: Falls Sie Lust haben, gibt es heute eine Möglichkeit die Umgebung des Kyzyl Oi Ortes mit Pferden zu entdecken. Dieses Angebot steht für eine zusätzliche Bezahlung von ca. 5 bis 10 EUR/Stunde zur Verfügung.

4. Tag - Über Kara Ketsche Pass zum Nomaden See Son Kul (Kyzyl Oi – Tschaek - Son Kul See) - (140 km) 
Heute fahren Sie zum Son Kul See. Son Kul ist der zweitgrößte See in Kirgistan. Dieser See ist von Bergen umgeben. Es ist der höchste alpine See in Kirgistan und auf einer Höhe von 3013 Meter über dem Meeresspiegel gelegen. Noch kirgisischen Nomaden begannen diese wunderbare Gegend mit ihren Familien für Ruhe und Entspannung nutzen. Die Hirten des Naryn Region kommen zum See, um es als Weideland zu verwenden. Auf dem Weg werden wir über Kara Ketsche Pass, 3364 Meter hoch - fahren! Nach der Fahrt zum Gipfel des Passes haben Sie eine langgezogene Aufffahrt! Vom Ort Tschaek fahren wir zum See mit dem Fahrrad. Wir fahren einige km mit dem Fahrrad und vor dem Kara Ketsche Pass steigen wieder in den Bus ein. Die letzte km fahren wir mit dem Bus. Nach unserer Ankunft zum Son Kul werden wir frei spazieren gehen und die unberührte Natur des Sees und seiner Umgebung zu genießen. Abendessen und Übernachtung im Jurtencamp. 
Beschreibung: Es ist natürlich ganz ungewöhnlich für die Europäer in einer Jurte zu schlaffen. Das ist aber eine gute Lebenserfahrung. Am Tag und in der Nacht ist es ganz ruhig am Son Kul See. In der Nacht, wenn man aus der Jurte schaut, sieht man ganz gut die Milchstraße und die ganze Menge von den Sternen. Keine Autos, keine Stadtbeleuchtung - hier herrscht die Ruhe. Morgens sieht die Landschaft schön aus. Mehrere Jurtencamps, der Son Kul See und die Berge stimmen ganz gut zusammen. Es riecht am See nach frische Luft.
Anmerkung: (Transfer ca. 140 km, Fahrstrecke Fahrrad ca. 40 km). (F/-/A)

5. Tag - Trekking am Son Kul See (Son Kul See)
Heute werden wir echte Nomaden treffen. Es ist eine große Gelegenheit, die nomadischen Traditionen und Kultur kennen zu lernen. Alle Nomaden sind sehr gastfreundlich. Sie werden Sie immer zur Teepause einladen. Sie sehen nicht oft Touristen und sind immer froh, mit ihnen zu sprechen. Die Gastfreundschaft ist eines der wichtigsten Gesetze unter Nomaden. Man pflegte zu sagen: "Gast von Gott gesandt". So können sie Sie nicht einfach weitergehen lassen, ohne Ihnen etwas angeboten zu haben. Heute unternehmen wir eine Wanderung in der Umgebung des Son Kul Sees. Wir laufen die Berge hinauf, von wo sich eine schöne Aussicht auf den See bietet. 
(Länge Wanderung 10-15 km; Dauer 5 Stunden; Höhenunterschied +700m/-700m). Nationales Abendessen wird in original nomadischen Häusern - Jurten - serviert. Sie verbringen die Nacht in Jurten, wie es Nomaden tun. (F/М/А)
Optional: Heute unternehmen wir eine Radtour in der Umgebung des Son Kul Sees.
Optional: Reiten in der Umgebung des Son Kul Sees. Der Preis ist ab 6 EUR/Stunde.

6. Tag - Über Moldo Aschuu Pass (Son Kul See - Kurtka) (F/M/A) - (70 km)
Heute fahren wir Richtung Süden nach Kurtka. Auf dem Weg überqueren wir Moldo Aschuu Pass, der 3200 m hoch ist. Vom Moldo Aschuu Pass hat man eine Aussicht auf die kurvige Bergstraße und bewaldete Berge. Diese Nacht werden wir in Kurtka Dorf (1 694 m) bei einer lokalen kirgisischen Familie verbringen. Nehmen Sie ein Kontakt mit der Familie. Solcherweise lernen Sie die traditionelle Lebensweise der Kirgisen kennen. Abendessen und Übernachtung in den Zelten.
Anmerkung: (Transfer ca. 70 km, Fahrstrecke Fahrrad ca. 70 km). Die ganze Strecke ist es möglich mit dem Fahrrad zu fahren.

7. Tag - Auf den alten Spuren der Seidenstraße zur Karawanserei (Kurtka – Naryn – Tasch Rabat) - (200 km)
Mach dem Frühstück fahren wir Richtung Osten nach Naryn Stadt. Naryn ist die letze Stadt vor der chinesschen Grenze. 99 Prozent der Bevölkerung sind die Kirgisen. Nach dem Zerfall der Sowjetunion und nach der Öffnung der Grnezen mit China ist es eine Transitstadt zwischen China, Kirgistan und anderen Länder Zentralasiens geworden. Auf dem Weg von Naryn zum Tasch Rabat überqueren wir Kyzyl Bel Pass, der über 2000 m hoch ist. (F/-/A)
Anmerkung: Auf der weiteren Strecke kann man ganz gut mit dem Fahrrad fahren, denn die Straße vor paar Jahren neugebaut wurde. 
Tasch Rabat ist ein einzigartiges Steingebäude aus dem 14. Jahrhundert, gelegen im Herzen des Tienschan Gebirges. Es hat keinen Analog in der ganzen Welt, weil es ganz aus Steinen errichtet wurde und liegt auf einer Höhe von 3200 m über dem Meeresspiegel. Insgesamt zählt man im Inneren 31 Zimmer. Die Dicke der Wände beträgt 1 m. Abendessen und Übernachtung im Jurtencamp in der Nähe des Tasch Rabates.

8. Tag - Zum Blick auf den Tschatyr Kul 
Heute unternehmen wir eine Wanderung zum Tasch Rabat Pass, der 4200, hoch ist. Wir starten vom Tasch Rabat und laufen durch das Bergtal bergauf. Warum lohnt es sich dieser Ausflug zu machen, denn sich vom Tasch Rabat Pass eine herrliche Aussicht auf den drittgrößten Tschatyr Kul See bietet. Am Pass ist sehr oft windig. Für diese Wanderung brauchen Sie eine Wind – und Regenjacke. 
Höhendifferenz: +/-  900 m. Gehzeit: 7-8 Stunden. (F/M/А)

9. Tag - Zu mysteriösen Kel Suu See (Tasch-Rabat - Kelsuu See) - (230km) 
Nach dem Frühstuck fahren Sie Richtung Süden zum Kel Suu See. Der See befindet sich nicht so weit von der chinesischen Grenze. Der See entstand durch einen Erdrutsch in den 80-en Jahren und liegt 3514 Meter über dem Meeresspiegel. In den See mündet der Fluss Kurumduk. Selbst das Wasser des Sees hat eine eigenartige grüne Farbe. Manchmal trocknet der See im Frühling völlig aus. Dank der atemberaubenden Aussicht und dem smaragdgrünen Wasser ist der See eine einzigartige natürliche Sehenswürdigkeit Kirgisistans. Unsere Fahrräder sind immer dabei. Abendessen und Übernachtung in den Zelten. (F/M/А)
Anmerkung:  Die Straße ist heute ein Stück asphaltiert und passt gut, um einen Ausflug mit dem Fahrrad zu machen. 

10. Tag – Die Wanderung zum Kelsuu See
Nach dem Frühstuck unternehmen wir eine Wanderung zum Kel Suu See. Der Kel-Suu liegt weit entfernt von den nächsten Siedlungen auf mehr als 3.500 Meter Höhe. Die Anfahrt ist frühestens Ende Mai möglich, je nach Dauer und Härte des Winters erst Mitte Juni.  
Leider geht es zum See nicht mit dem Auto, denn der Weg dahin sehr sumpfig ist. Wir starten unsere Wanderung vom Jurten Camp zum Kel See See. Es ist 6 km bis zum wunderschönen See weit. Für die zusätzliche Bezahlung wird eine Bootsfahrt am See angeboten. Die Kosten sind ca. 70 Euro pro Gruppe. für 45-60 min. Fahrt. Nach einer Pause am See geht es zurück ins Camp. Abendessen und Übernachtung wie am Tag zuvor.  (F/M/А)
Höhendifferenz: +/-  500 m. Gehzeit: 5-6 Stunden hin und zurück.

11. Tag - Über den Dolon Pass nach Kotschkor (Kelsuu See – Naryn - Kotschkor) - (380 km) 
Nach dem Frühstück fahren wir entlang Hochgebirge nach Naryn Stadt. Es befindet sich direkt in der Schlucht. Der Weg geht kombiniert mit hohen Bergen und nomadische Lebensweise - dies machen Kirgistan ein unwiderstehliches Reiseziel. Ansichten des Berges unterwegs sind absolut atemberaubend und wir fahren heute über Dolon Pass, 3 030 Meter hoch ist. Dieser Tag bietet eine große Chance die Vielfalt der Berge, die Kirgistan so beliebt machen, zu beobachten. Auf dem Weg wird es möglich eine echte Nomadenfamilie zu treffen. Abendessen und Übernachtung bei einer kirgisischen Familie/kleines Hotel. (F/-/А)
Anmerkung: Von der Abzweigung zum Tasch Rabat ist eine asphaltierte Straße, die vor einigen Jahren von den unseren Nachbarn (China) repariert wurde.  Heute ist eine große Chance viele km mit dem Fahrrad zu fahren. Erstens ist die Straße gut, zweitens geht die Straße bergab. 

12. Tag - Zur Perle Kirgistans (Kotschkor - Issik Kul See/Südküste) - (130 km)
Heute fahren wir zum himmlischen Issyk Kul See. Es ist der zweitgrößte Bergsee der Welt (1608 m über dem Meeresspiegel gelegen). Seine Länge beträgt 180 km und es ist 60 km breit. Der See ist „die Perle Zentralasiens. Vor 1 500 Jahren dachten die Einheimischen, dass der See heilig ist. Dank dem salzigen Wasser besitzt Issyk Kul heilende Quallen. Heute fahren wir an der Südküste des Issik Kul Sees. Wir legen einen Stopp im Bokonbaevo ein. Dort treffen wir einen lokalen Jäger. Es gibt immer noch einige Leute in den Dörfern, die diese alte Art der Jagd weiter in unsere Tage hinein fortsetzen. Sie trainieren junge Adler und Falken und nehmen sie dann jeden Winter mit in die Berge zur Jagd. Sie werden viele interessante Fakten über diese Art der Jagd erfahren und Sie bekommen die Möglichkeit Fotos zu machen und sogar einen dieser prächtigen Vögel auf die Hand zu nehmen. Hier besuchen wir eine Frauenkooperative, die die Jurten und traditionelle kirgisische Filzteppiche, für das Ausland herstellen. Abendessen und Übernachtung in den Zelten am Seeufer.  (F/-/А)
Anmerkung:  Die ganze Strecke ist asphaltiert und es geht bergab bis 1600 m hoch. Die ganze Strecke können sie mit dem Fahrrad fahren, falls Sie möchten. 

13. Tag - Freizeit am Issik Kul See 
Heute steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung. Abendessen und Übernachtung in den Zelten am Seeufer. (F/M/А)

14. Tag  - Freizeit am Issik Kul See 
Heute steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung. Abendessen und Übernachtung in den Zelten am Seeufer. (F/M/А)

15. Tag - Über Boomschlucht nach Tschon Kemin (Bokonbaevo – Tschon Kemin) - (170 km)
Heute fahren wir zum Tschon Kemin Tal.  Das Tschon Kemin Tal ist ein einzigartiges Naturschutzgebiet, das sich im Norden des Landes befindet. Die Gebirgshöhe variiert von 1400 m bis 2800 m.  Durch das Tal fließt der Fluss, dessen Länge 116 Kilometer beträgt. Das Bergtal ist von beiden Seiten mit Bergen, Gletschern und Tannenwald umgeben. In der Schlucht gibt es viele touristische Routen zu den zahlreichen Gebirgspässen, die das Tschon Kemin Tal mit dem Issyk Kul Gebiet verbinden. Nach der Ankunft unternehmen wir eine Wanderung in einer Bergschlucht. Wir machen einen Stopp in der Boomschlucht, um eine Wanderung zu unternehmen. 3 Stündige Wanderung zum Roten Konortschek Canyon. Der Weg zum Roten Gesteine ist nicht schwer. Er geht erstaunliche Gesteine Mountains entlang. Nur 3 Mal müssen Sie über einige große Steine gehen. Nach einer Wanderung fahren wir nach Tschon Kemin. 
Abendessen und Übernachtung im Dsheken Gästehaus.  (F/-/А)
Anmerkung:  Die ganze Strecke ist asphaltiert und es geht bis Tal Tschon Kemin. Einige km ist es möglich mit dem Fahrrad zu fahren. 

16. Tag - Wanderung in Tschon Kemin Tal (Tschon Kemin)
Heute unternehmen wir eine Wanderung im bergigen Tschon Kemin Tal. Abendessen und Übernachtung wie am Tag zuvor.  (F/M/А)
Höhendifferenz: +/-  800 m. Gehzeit: 6-7 Stunden hin und zurück.

17. Tag - Über Burana nach Bischkek (200 km)
Heute fahren wir nach Bischkek. Auf dem Weg halten wir am Burana Turm. Es ist ein Minarett aus dem 11. Jahrhundert. Der Burana Turm galt zur Zeit der Großen Seidenstraße als Zeichen für die damaligen Reisenden, dass es da eine Stätte zum Ausruhen gab. In der Nähe befindet sich ein Freilichtmuseum mit Balbals (Steinfiguren). Diese schweren Steine, die wie Krieger aussehen, wurden zu Ehren der tapferen Soldaten, die für die Heimat starben, errichtet. Nach einem interessanten Rundgang und der Turmbesteigung geht die Fahrt nach Issyk Ata, wo wir im warmen Quellen baden werden. Danach geht es nach Bischkek.  Abendessen in einem lokalen Restaurant. Nacht im Grand Hotel***.  (F/-/А)
Anmerkung:  Die ganze Strecke ist asphaltiert und es geht bis Bischkek. Einige km ist es möglich mit dem Fahrrad zu fahren. 

18. Tag - Erholung in Bischkek 
Heute ruhigen wir uns von der langen trecken in Kirgistan. Der ganze Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Gemeinsames Abendessen mit Guide und Fahrer. Nacht im Grand Hotel***. (F/-/А)

19. Tag - Rückflug 
Nach einer Nacht im Hotel Transfer zum Flughafen und Flug nach Hause. (F/-)
Ende des Services!

Änderungen vorbehalten!

Inklusive

  • Rundreise/Ausflüge sowie Transfers in klimatisierten, landestypischen Fahrzeugen
  • Verpflegung: Halbpension (alle Frühstücke und zusätzliches Mittagessen laut Programm)
  • Besichtigungsprogramm, einschl. Eintrittsgelder laut Reiseverlauf
  • Lokale englischsprachige Reiseleitung in Kirgistan
  • Alle Übernachtungen auf Basis Doppelzimmer/Zweibettzimmer, Jurtencamps und Zelten laut Programm
  • Alle Transfers und Fahrten laut Programm
  • Wasser während der Reise (1 Liter am Tag pro Person) 
  • Begleitauto – Delica mit Dachträger mit 6 Sitzplätzen oder Mercedes Sprinter mit Vierradantrieb
  • Englischsprachige Begleitung mit dem Fahrrad
  • Fahrräder

Nicht Inklusive

  • Internationale Flühge
  • Persönliche Verpflegung (Radfahren), alkoholische Getränke 
  • Notwendige Reiseversicherungen (Reiserücktritt; Kranken, Unfall, Reiserücktritt)
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Foto/Video-Gebühren
  • EZ Zuschlag (Hotels, Gästehäuser, Zelte - nicht in der Jurte) = 300 EUR

Unterkünfte

  • Bischkek Grand Hotel *** - 3 Nächte
  • Kyzyl Oi Zelten - 2 Nächte
  • Son Kul Jurtencamp - 2 Nächte
  • Kurtka Zelten - 1 Nacht
  • Tasch Rabat Jurtencamp - 2 Nächte
  • Kel Suu  Zelten - 2 Nächte
  • Kotschkor Gastfamilie - 1 Nacht
  • Issik Kul/Südküste Zelten - 3 Nächte
  • Tschon Kemin Gästehaus - 2 Nächte

Routenänderung vor Ort möglich!

Kontakt - massimo REISEN
massimo REISEN - We create your adventure!
0341 22737086
0163 7025682
info@massimo-reisen.de

Service - massimo REISEN