massimo REISEN - Ihr Partner für weltweite Abenteuer- und Erlebnisreisen, Trekking und Events!

 

Peru Inkatrail, Kultur & Wandern
Peru - Ein Land mit langer Geschichte, Zentrum des INKA Universums und viel Natur & 
Tradition

Peru "Land der Inka" ist eines der geheimnisvollsten Länder der Welt und Südamerikas. Faszinierende Landschaften, wunderbare Menschen, eine einzigartige Natur und mystische Kulturen, werden die Herzen jedes "Andenliebhabers" schneller schlagen lassen.
Öffnen Sie ihr Herz, um mit all Ihren Sinnen auf Entdeckungsreise zu gehen!

Termine & Preise (zzgl. evtl. EZ Zuschlag)
13.06.2018 - 03.07.2018        4090 EUR  (Sondertermin Inti Raymi - 21 Tage)
09.07.2018 - 28.07.2018        3990 EUR
13.08.2018 - 01.09.2018        3890 EUR
03.09.2018 - 22.09.2018        3890 EUR
17.10.2018 - 05.11.2018        3990 EUR

Ihre Reiseanfrage!

Peru - Das Reich der Inka
Kultur- und Trekkingreise - 19 Tage Tour!

Facts
-  Klassische Peru-Erlebnisreise mit Kultur und Wandern
-  Inka-Trail: 4 Tage auf alten Inkapfaden unterwegs
-  Mystische Inkastadt Machu Picchu (UNESCO)
-  Cusco – ehemalige Hauptstadt des Inkareiches
-  Legendärer Titicacasee & Grabtürme von Sillustani
-  Majestätische Kondore am Colca Canyon
-  Islas Ballestas mit Robben und Pinguinen
-  Reisepreis ab 3890 EUR
-  Zubuchertour: Partner von massimo REISEN

Peru ist eines der interessantesten Länder der Erde, geprägt von Gegensätzen und Superlativen: die Anden, das längste Gebirge der Welt mit unzähligen schneebedeckten Gipfeln, trennen die trockene Wüste im Westen vom feuchtheißen Amazonastiefland mit seinen Regenwäldern im Osten. Prächtige Kolonialarchitektur trifft auf alte, noch immer intakte Mauern aus Inkazeiten, welche von der Blüte eines Reiches erzählen, das in Peru seinen Ausgangspunkt hatte. Die vielen Ruinenanlagen in und um Cusco und Machu Picchu zeugen noch heute von der Macht der Sonnenkönige, welche über einen Großteil Südamerikas herrschten, bevor diese Hochkultur unter den Waffen der spanischen Eroberer zerbrach. Diese Reise führt Sie durch das ehemalige Inkareich, erzählt aber auch von früheren Kulturen. Sie erleben den höchsten schiffbaren See der Welt, den Titicacasee mit den schwimmenden Inseln. Mit etwas Glück beobachten Sie die mächtigen Kondore am 3000 m tiefen Colca Canyon und rätseln über die Entstehung der geheimnisvollen Nazca-Linien (UNESCO-Welterbe). Als besonderes Highlight haben Sie die Möglichkeit auf dem sagenumwobenen Inka-Trail auf alten Inkapfaden bis zur Ruinenstadt Machu Picchu zu wandern.

Reiseverlauf (voraussichtlich):
1. Tag: Anreise
Am Abend Flug nach Lima.
2. Tag: Ankunft – Lima
Ankunft am Morgen und Transfer ins Hotel. Am Vormittag kurze Einführung zu Peru und Stadtrundgang im historischen Zentrum (UNESCO-Weltkulturerbe), anschließend können Sie Ihre Zimmer beziehen. Der Nachmittag bietet Gelegenheit für eigene Erkundungen in der Hauptstadt Perus. Übernachtung im Hotel.
Für die Teilnehmer des Sondertermins Señor de los Milagros (18.10.):
Ankunft am Morgen und Transfer zum Hotel. Am Vormittag kurze Einführung zu Peru und Stadtrundgang im historischen Zentrum (UNESCO-Weltkulturerbe), anschließend können Sie Ihre Zimmer beziehen. Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der üppigen Prozessionen zu Ehren des Señor de los Milagros. Um ca. 1650 malte ein Mulatte in einem Stadtteil Limas ein Abbild Jesus Christus auf eine Lehmwand. Als 1655 ein heftiges Erdbeben die Stadt heimsuchte, blieb wie durch ein Wunder diese Lehmwand unbeschädigt stehen – nahezu alle anderen Gebäude lagen in Schutt und Asche. Diese Wand avancierte zum Pilgerort und sollte auf Anordnung des Bürgermeisters eingerissen werden. Verschiedenste Versuche diese Wand einzureißen scheiterten daran, dass diese Wand und ihre Abbildung plötzlich anfingen zu leuchten und die ausübenden Arbeiter gelähmt waren. Die Autoritäten erkannten diesen Ort als Pilgerstätte an und es entstand eine Kapelle. 132 Jahre später ereignete sich erneut ein Erdbeben und die Kapelle fiel dem Erdbeben zum Opfer – einzig und allein die Lehmwand blieb erneut verschont. Die Kirche ließ eine Kopie der Abbildung anfertigen und erklärte diese Christusabbildung zum Schutzheiligen der Stadt Limas: Señor de los Milagros. Seither wird jedes Jahr am 18. Oktober die größte Prozession Südamerikas gefeiert. Der Mythos wird lebendig: Ganze Straßenzüge sind mit Blumenornamenten versehen, dutzende Musikgruppen aus bis zu 150 Bläsern und Trommlern, unzählige Tänzer und Artisten vermitteln ein Gefühl von einem Volksfest. Übernachtung im Hotel.
3. Tag: Lima – Islas Ballestas – Oase Huacachina
Am frühen Morgen Fahrt auf der Panamericana zum Hafen von Paracas. Bootstour zu den Islas Ballestas, dem sogenannten „Klein-Galapagos“, bei dem Sie Seevögel, Robben und mit etwas Glück Pinguine beobachten. Besuch eines Weinbaubetriebes, wo nach traditionellen Methoden Pisco, das Nationalgetränk Perus, hergestellt wird. Am Nachmittag Ankunft in der Oase Huacachina. Klettern Sie auf die imposanten Sanddünen und genießen Sie den Anblick der bizarren Wüstenlandschaft bei Nacht. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5h)
4. Tag: Nazca – Camana (F)
Frühe Abfahrt nach Nazca. Heute können Sie optional über die Linien von Nazca (UNESCO-Weltkulturerbe) fliegen (Zusatzkosten: ca. 120 € – vor Ort buchbar). Anschließend besuchen Sie den alten Friedhof von Chauchilla, wo noch bis zu 1000 Jahre alte Artefakte der Nazca-Kultur zu finden sind. Entlang der Küste geht es in Richtung Süden, mit Badestopp in einem verschlafenen Fischerdorf. Am späten Abend Ankunft im Küstenstädtchen Camana. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 9-10h)
5. Tag: Arequipa – die weiße Stadt (F)
Heute heißt Ihr Ziel Arequipa, die „Weiße Stadt". Am Fuße dreier mächtiger Vulkane (Chachani, Misti und Picchu Picchu) liegt sie, wie in einer Oase, inmitten des kargen Altiplano. Nach der Ankunft unternehmen Sie einen Stadtrundgang im historischen Zentrum (UNESCO-Weltkulturerbe) und besuchen den traditionellen Stadtmarkt San Camilo. Übernachtung im Hotel.
6. Tag: Arequipa – Colca Canyon (F)
Der heutige Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Optional: Besuch des Santa-Catalina-Klosters (Zusatzkosten: ca. 10 € – vor Ort buchbar). Gegen Mittag fahren Sie über das Altiplano, das steppenähnliche Hochland von Peru. Unterwegs werden Sie Lamas, Alpakas und Vicuñas sehen. Ihre Fahrt führt Sie auf den 4800 m hohen Patapampa-Pass, den höchsten Punkt Ihrer Reise. Danach fahren Sie abwärts ins Colca-Tal. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5,5h)
7. Tag: Colca Canyon: Cruz de Condor (F)
Bereits früh am Morgen brechen Sie zum berühmten Cruz del Condor auf. Mit etwas Glück können Sie hier die riesigen Andenkondore aus nächster Nähe beobachten. Nicht selten fliegen die „Könige der Anden" direkt über Ihre Köpfe hinweg. Im Anschluss führt Sie eine gemütliche kurze Wanderung zu einer Aussichtsplattform mit Blick in den Canyon. Am Nachmittag wandern Sie dann zu den Thermalquellen von Canocota, wo Sie die Gelegenheit zum Entspannen haben. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 3h)
8. Tag: Colca Canyon – Titicacasee (F)
Sie setzen die Fahrt über das Altiplano fort. Die Route führt nach Puno, eine der wichtigsten Städte am Titicacasee. Nachmittags Besuch der Ruinenstätte von Sillustani, eine vor atemberaubender Naturkulisse gelegene Grabstätte dreier verschiedener Kulturen (Kolla, Tiahuanaco und Inka). Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 6h)
9. Tag: Titicacasee: Uros Inseln & Insel Taquile (F)
Ganztägiger Bootsausflug auf dem Titicacasee (Fahrzeit mit dem Boot ca. 6h). Sie besuchen die schwimmenden Inseln der Uros und fahren anschließend auf dem höchsten schiffbaren See der Welt bis zur Insel Taquile. Auf der „Insel der strickenden Männer“ erfahren Sie warum hier die Männer die Stricknadeln kreuzen und gehen auf eine Wanderung bei der Sie das tolle Panorama über den Titicacasee begleitet. Übernachtung wie am Vortag.
10. Tag: Titicacasee – Cusco (F/M)
Am Morgen starten Sie zur Busfahrt durch das Hochland. Lama- und Alpakaherden, viele kleine und große indigene Dörfer und zahlreiche schneebedeckte Gipfel schmücken die Landschaft. Ihr Ziel ist Cusco, die sagenhafte Hauptstadt des Inkareiches und vielleicht schönste Stadt Lateinamerikas. Abends Ankunft in Cusco. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit mit Stopps ca. 9h)
11. Tag: Cusco – die ehemalige Hauptstadt des Inkareiches (F)
Cusco (UNESCO-Weltkulturerbe) ist eine gleichermaßen durch ihre Schönheit und kulturelle Bedeutung interessante Stadt. Begeben Sie sich auf einen Stadtbummel zu den sehenswertesten Gebäuden der Inka- und Kolonialzeit. Am besten lässt sich der Unterschied zwischen der Bauweise der Inka und der Spanier wohl bei einem Besuch der Koricancha erkennen. Der restliche Tag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Übernachtung wie am Vortag.
12. Tag: Cusco – Urubamba (F)
Bei einer Wanderung erkunden Sie zwei Ruinen um Cusco: Sacsayhuaman, ein riesiger Monumentalbau und Kenko. Danach geht es mit dem Bus weiter ins Valle Sagrado, dem Heiligen Tal der Inka, nach Pisac. Auf dem Dorfplatz besuchen Sie den bekannten Wochenmarkt, bevor Sie die Ruinen von Pisac erkunden. Sie folgen dem landschaftlich reizvollen Tal weiter bis nach Urubamba. Das Heilige Tal erstreckt sich auf 60 km von Pisac bis nach Ollantaytambo und beheimatet eine Fülle an historischen Inka-Stätten. Es diente den Inka mit seinem Klima als Anbaugebiet u.a. für Mais, die angelegten Terrassenfelder werden bis heute genutzt und produzieren den besten peruanischen Mais. Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.
Tourenverlauf für die Teilnehmer des Inka Trail:
In Urubamba verabschieden Sie sich für ein paar Tage von der Gruppe und fahren weiter bis nach Ollantaytambo. Sie erkunden die imposante Anlage, die sich direkt an den Berg zu schmiegen scheint. Hier kann man heute noch die Stadtplanung der Inka erkennen, der Komplex beinhaltet Verwaltungs-, Landwirtschafts-, Militär- und religiöse Einrichtungen. Übernachtung im Hotel.
Für Teilnehmer des Sondertermins „Inti Raymi“ (alle folgenden Tage verschieben sich um einen Tag nach hinten):
Alljährlich am 24. Juni findet in Cusco das Fest zu Ehren der Sonne statt. Das Inti Raymi wird an verschiedenen Orten in der Altstadt zelebriert und findet seinen Höhepunkt in der oberhalb von Cusco gelegenen Festungsanlage Sacsayhuaman. In dieser gigantischen Kulisse erleben Sie eine einzigartige Inszenierung mit mehreren tausend Schauspielern und fühlen sich in die Welt der Inkas zurückversetzt. In traumhaften, originalgetreuen Kostümen werden Rituale längst vergangener Tage zu Ehren der Sonne, der obersten Gottheit der Inkas, in Form von Tanz, Musik und sportlichen Wettkämpfen vorgetragen. Begeben Sie sich auf eine Reise in ein einmaliges Ambiente in geschichtsträchtiger Lage und genießen Sie dieses einzigartige Schauspiel. Mittagessen als Lunchpaket. Übernachtung wie am Vortag.
13. Tag: Maras – Moray – Cusco (F)
Mit dem Bus fahren Sie nach Maras zu den teilweise schon Hunderte von Jahren alten Salinen, mit denen bereits die Inka und deren Vorfahren Salz gewannen. Ein Spaziergang zwischen den Verdunstungsbecken vermittelt einen guten Eindruck von dem traditionellen Verfahren. Anschließend fahren Sie nach Moray zu den Zeremonienterrassen. Hier erfahren Sie wie die Inka hier vermutlich ein Agrarversuchsfeld angelegt haben um z. B. Nahrungsmittel aus tieferen Höhenlagen auch in den Anden anbauen zu können. Weiter geht es in den kleinen Ort Chinchero, wo Sie die koloniale Kirche, errichtet auf Inkafundamenten und den Friedhof besuchen. Am Nachmittag fahren Sie zurück nach Cusco. Übernachtung im Hotel.
Tourenverlauf für die Teilnehmer des Inka Trail:
1. Etappe Kilometer 82 – Wayllabamba (3100 m) (F/M/A)
Am frühen Morgen fahren Sie nach Piscacucho bei Kilometer 82 (2650 m). Hier starten Sie Ihre Wanderung mit der Überquerung der Brücke über den Urubamba-Fluss. Sie besuchen die kleine Gemeinde Miskay und steigen zu einem kleinen Plateau auf, wo Sie einen herrlichen Blick auf die Andenlandschaft und das Inka-Gebäude Llactapata (2650 m) haben. Anschließend geht es weiter durch ein Gebiet voll üppiger Vegetation, bis Sie Ihr erstes Camp in Wayllabamba auf 3100 m erreichen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 5-6h, 12 km, 450 m↑)
14. Tag: Cusco – Tipon – Cusco (F)
Nach einem entspannten Frühstück besuchen Sie die Ruinenanlage von Tipon. Die Besonderheit hier sind die zwölf Terrassen, welche die zwölf Monate des Jahres symbolisieren. Beeindruckend sind zudem die Bewässerungsterrassen die mit kleinen Wasserfällen miteinander verbunden sind. Nachdem Sie Cusco wieder erreicht haben, nehmen Sie an einem Kochkurs teil um in die Geheimnisse der tollen peruanischen Küche eingeweiht zu werden. Zum Abschluss des Tages lassen Sie sich Ihr leckeres Menü schmecken – buen provecho! Übernachtung im Hotel.
2. Etappe: Wayllabamba (3100 m) – Warmihuañusca (4215 m) – Pacaymayo (3600 m) (F/M/A)
Heute beginnt der schwierigste Teil der Wanderung: der Engpass Warmihuañusca (steiler Anstieg über 9 km). Zunächst wandern Sie in Richtung des Ayapata-Tals, das für sein Mikroklima bekannt ist. Sie passieren eine wunderschöne Landschaft und erreichen das Gebiet Llulluchapampa. Warmihuañusca ist mit 4215 m der höchste Punkt der Wanderung. Während des Anstiegs können Sie verschiedene Pflanzen und die schöne Landschaft der Anden genießen. Danach steigen Sie hinab in ein Tal, wo Sie zu Mittag essen. Sie folgen dem Weg bis zum Tal des Pacaymayu-Flusses (3600 m), wo Sie Ihr Lager für die kommende Nacht aufschlagen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6-7h, 11 km, 1115 m↑, 615 m↓)
15. Tag: Cusco – Ollantaytambo – Aguas Calientes (F)
Am Morgen fahren Sie durch die Anden bis nach Ollantaytambo. Sie erkunden die beeindruckenden Ruinen, welche die Inka zur Verteidigung des Heiligen Tals errichteten. Der imposante Inka-Komplex mit seinen vielen Terrassen scheint sich sanft an den Berg zu schmiegen. Am einzig verbliebenen Beispiel für die Stadtplanung zur Inka-Zeit erfahren Sie hier, wie die Häuser, Verwaltungs-, Landwirtschafts-, Militär- und religiösen Einrichtungen angeordnet sind und rätseln darüber wie die perfekten Inka-Mauern bearbeitet wurden. Am Nachmittag fahren Sie dann mit dem Zug weiter bis nach Aguas Calientes. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung um z. B. in den Thermalquellen zu entspannen (Zusatzkosten: ca. 5 €). Übernachtung im Hotel.
Tourenverlauf für die Teilnehmer des Inka Trail:
3. Etappe: Pacamayo (3600 m) – Runkuracay (3970 m) – Wiñaywaya (2650 m) (F/M/A)
Nach dem Frühstück steigen Sie einen steilen Pfad hinauf. Sie passieren einen Pass, an dem sich die archäologische Stätte Runkuracay (3970 m) befindet. Es geht weiter in Richtung der Lagune Yanacocha und von dort aus nach Sayaqmarca (3625 m), wo Sie einen wunderbaren Blick auf das Acobambatal haben. Die einzige Möglichkeit, zu den Gebäuden zu gelangen, ist über eine steile Steintreppe. Es geht weiter bergauf bis zum ersten Tunnel auf dem Weg, von wo aus Sie den dritten und letzten Engpass aufsteigen und das Dorf Puyupatamarca sehen (3600 m). Dies ist eine der am besten erhaltenen archäologischen Stätten entlang des Inka Trails. Nach dem Besuch steigen Sie ca. 2000 Treppenstufen hinab bis zur Zitadelle Wiñaywayna (2650 m), wo Sie Ihr Lager errichten. Am Abend verabschieden Sie sich von den Trägern. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 8h, 16 km, 370 m↑, 1320 m↓)
16. Tag: Machu Picchu (UNESCO) (F)
Am Morgen bringt Sie der Bus hinauf zur Inkastadt Machu Picchu (UNESCO-Weltkulturerbe), um deren Ruhe und Schönheit in den Morgenstunden zu genießen. Nach der freudigen Begrüßung und dem Schwärmen von den letzten Tagen gehen Sie zusammen auf eine ausgiebige Führung durch die Anlage. Lassen Sie sich von dem Flair treiben, das diesen mystischen Ort umgibt. Anschließend bleibt genügend Zeit für eigene Streifzüge, z.B. für einen Besuch der alten Inkabrücke. Wer möchte kann auch einen der beiden Aussichtsberge, Huayna Picchu oder Machu Picchu, besteigen (Zusatzkosten: 15 € – Bitte bei Buchung angeben). Am frühen Abend Rückkehr nach Aguas Calientes. Übernachtung im Hotel.
Tourenverlauf für die Teilnehmer des Inka Trail:
4. Etappe: Wiñaywayna (2650 m) – Machu Picchu (2400 m) (F)
Heute brechen Sie sehr zeitig auf, um nach ca. 3h zum Sonnenaufgang das Sonnentor (2720 m) zu erreichen. Dies ist vielleicht der beste Ort und die beste Zeit, um die majestätische Pracht Machu Picchus zu bewundern. Sie steigen hinab zur Zitadelle und treffen wieder auf den Rest der Gruppe.
17. Tag: Aguas Calientes – Cusco (F)
Ein weiterer Besuch der Anlage von Machu Picchu und die Besteigung des Huayna Picchu sind an diesem Morgen optional möglich (Buchung jeweils bei Anmeldung, Zusatzkosten: 110 €). Allen anderen Reiseteilnehmern steht der Vormittag zur freien Verfügung. Besuchen Sie heute beispielsweise das Museum von Machu Picchu (Zusatzkosten: ca. 7 €), entspannen Sie in den Thermalquellen (Zusatzkosten: ca. 5 €) oder unternehmen Sie eine Wanderung zum Wasserfall Mandor (Gehzeit ca. 3h). Gegen Nachmittag verlassen Sie den mystischen Ort und fahren per Zug und Bus zurück nach Cusco. Übernachtung im Hotel.
18. Tag: Cusco – Heimreise (F)
Nun heißt es Abschied nehmen. Gegen Mittag Transfer zum Flughafen und mit vielen Eindrücken aus dem bezaubernden Andenland kehren Sie über Lima nach Hause zurück.
19. Tag: Ankunft in Deutschland
Ankunft am Abend.
Für Teilnehmer des Sondertermins „Inti Raymi“: Heute heißt es Abschied nehmen. Gegen Mittag Transfer zum Flughafen und mit vielen Eindrücken aus dem bezaubernden Andenland kehren Sie über Lima nach Hause zurück. Ankunft am Folgetag.

Enthaltene Leistungen
-  Linienflug ab/an Frankfurt mit LAN oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
-  Wechselnde deutschsprachige Tourenleitung, Tag 3-4 wechselnde englischsprachige Guides
-  Inlandsflug Cusco – Lima in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
-  Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen, Touristenlinienbus und Shuttle-Bus
-  Bootsfahrt Islas Ballestas und Titicacasee
-  Zugfahrt mit der Andenbahn nach/von Aguas Calientes
-  Eintrittskarte für das Inti Raymi-Fest (bei Termin 13.06.-02.07.17)
-  Alle Eintrittsgelder laut Programm
-  Reiseliteratur
-  16 Ü: Hotel im DZ
-  Mahlzeiten: 15×F, 1×M

Nicht in den Leistungen enthalten
Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge; Flug über die Linien von Nazca (ca. 120 USD); Inka Trail (englischsprachig, internat. Gruppe); Eintritt Huayna Picchu am 16. Tag; erneuter Eintritt und Bus für Machu Picchu am 17. Tag; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.16; Trinkgelder; Persönliches

Zusatzkosten
-  EZ Zuschlag 390 EUR 
-  EZ Zuschlag zum Inti Raymi-Termin (1 Tag länger) 450 EUR 
-  Rail & Fly 50 EUR 
-  Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage 
-  Aufpreis Inka Trail (englischsprachig, internat. Gruppe) 200 EUR 
-  Zweiter Eintritt Machu Picchu (Angabe bereits bei Buchung erforderlich) 110 EUR 
-  Zweiter Eintritt Machu Picchu und Besteigung Berg Huayna Picchu (Angabe bereits bei Buchung erforderlich) 130 EUR 

Änderungen vorbehalten!
Zubuchertour: Partner von massimo REISEN 

Auch interessant... unsere 24 Tage Reise nach Peru mit Lima, Arequipa, Cusco, Titicaca See, Puno, Kondore, Machu Picchu, Salcantay Trek, Bergbesteigung Chachani und so vieles mehr im Land der Inkas!

Peru - Ceviche, Pisco Sopur & Altiplano --- mit optionaler Bergbesteigung des 6000-er Chachani!

Kontakt - massimo REISEN
massimo REISEN - We create your adventure!
0341 22737086
0163 7025682
info@massimo-reisen.de


25. Kilimanjaro Besteigung
Tour spezial Massimo e Amici
vom 12.09. bis 26.09.2018
via Northern Circuit Runde.
Noch freie Plätze!

Diese besondere Tour, bietet eine längere Strecke, eine viel bessere Akklimatisation, eine erstaunliche Ruhe am Berg und viele faszinierende Ausblicke auf und vom höchsten Berg Afrikas. Starten Sie mit uns nach Tansania, zum Kilimandscharo, auf das "Dach von Afrika".

Kanada Aktiv und Natur

Aktiv und den Bären so nah! Kanada ist so erlebnisreich und alle Touren garantiert!

Kanadas Westen, ein echtes Naturerlebnis und Abenteuer mit viel Aktivitäten. Ob bei der 5-tägigen Kanu Tour auf dem Athabasca River, zu Fuß in den Rockys, bei einer rassigen Raftingtour, mit dem Pferd oder Mountainbike. Die Touren sind heiß begehrt, die Saison in Kanada kurz und ein großes Abenteuer erwartet Sie. Enjoy Kanada!
Restplätze 2018

Kolumbien Aktivreisen

Erlebnisreisen in Kolumbien sind Abenteuer in einer  traumhaft schönen Land-
schaft. Unsere Aktiv Reisen sind bunt, freundlich, herzlich, pulsierend und voller Gast-freundschaft. Kolumbien ist perfekt für aktive Leute, sehr geschichtsträchtig und voller Rhythmus!
Termine/Anfragen 2018

Uganda und Ruanda

Berggorillas & Schimpansen
Gorilla Trekking in Uganda und Ruanda. "Ein tiefes Grunzen und Grollen und er steht auf einmal da! Ein gewaltiger Silberrücken und mit fast zwei Meter Größe und über 200 kg Gewicht ein Gigant. Ein irrer Moment und reflexartige Starre! Schnell wird klar, er ist der Boss und wir sind hier nur Gäste"!
Termine/Anfragen 2018

Kilimanjaro - Safari - Sansibar

Kilimanjaro und Safari

Ihr Spezialist für Kilimanjaro, Safari & Sansibar aus Leipzig

Albanien Kultur & Aktiv

Highlights dieser Reise sind die Antiken Ruinen von Apollonia, Museumsstadt Berat, Besteigung des Mount Korab - mit 2764 m der höchster Berg von Albanien, den Komansee ein "norwegischer Fjord" und der atemberaubende Blick auf Tirana.

Marokko Djebel Toubkal

Besteigung Djebel Toubkal Marokko

Auf dieser Wandertour zum Dach von Nordafrika, erleben Sie Marokko in seinen unterschiedlichsten Facetten. Eine imposante Bergwelt des Hohen Atlas, den 4168 m hohen Djebel Toubkal und das orientalische Marrakesch mit seinen farbenprächtigen Basaren. 

Usbekistan Reise 1001 Nacht

Usbekistan - ein Land der Moscheen und Mausoleen, Medresen und Minarette, Paläste und Teestuben - das Land der legendären Seidenstraße. Entdecken Sie die historisch faszinierenden Städte wie Samarkand, Buchara und Chiwa, schlendern Sie über die Bazare und feilschen Sie mit den Händlern, probieren Sie die usbekische Küche und den süßen Wein. Wir tauchen ein in ein blautürkisenes Farbenmeer der Medresen, in eine Welt von bedeutenden Moscheen und grazilen Minaretten, in ein Märchen aus 1001 Nacht.

massimo REISEN - We create your adventure!

massimo REISEN
We create your adventure!

info@massimo-reisen.de
0341 22737086
0163 7025682

Neues sehen.
Neues wagen.
Neues riskieren.